Startseite » Warum Oakley ? Mein Konto | Warenkorb | Kasse
oakley

Warum Oakley ?


Eyewear Technology
Oakley High Definition Optics vereint die besten und patentierten optischen Technologien: Eigens entwickelte Geometrien, Hochleistungsmaterialien und die besten Design- und Produktionstechniken ermöglichen die Fertigung von Sonnenbrillen, die prismatische und refraktive Wirkungen korrigieren, um eine optimal klare und verzerrungsfreie Sicht zu bieten. Bei Vergleichstests nach dem ANSI Z87.1-Standart mit anderen Herstellern stellt Oakley HDO den unerreichten Massstab dar, wie im Pilotenmagazin Private Pilot mehrfach bewiesen wurde.

HDO-Technologie
Verzerrungen sind gut bei Gitarren - aber schlecht bei Brillen!
Ganz klar ausgedrückt: High Definition Optics (HDO) lassen Verzerrungen verschwinden. Egal ob die Steine auf dem Singletrail, Stufen oder Markierungen - mit HDO sind die Dinge wirklich da, wo man sie sieht, nicht verschoben oder vergrössert.
Test der optischen Klarheit:
Dieser Test misst, wie scharf ein Bild durch ein Brillenglas erkennbar ist. Bilder verschwimmen mit zunehmender Entfernung; mit konventionellen Gläsern tritt dies bereits bei kurzen Entfernungen auf. Mit HDO bleibt Klarheit dagegen auch bei grossen Entfernung erhalten - dank präziser Technologie und Materialien, die die Gläser herkömmlicher Brillen alt aussehen lassen.
Test der refraktiven Klarheit:
Dieser Test misst, ob ein Glas vergrössernd wirkt - wie eine Korrektionsbrille, die gar nicht bennötigt wird. Konventionelle Gläser können die Wirklichkeit vergrössert abbilden und verzerren so die Sicht. HDO hingegen bieten die beste optische Qualität, da sie Verzerrungen und Vergrösserungen eliminieren.
Test der prismatischen Wirkung:
Dieser Test misst, ob ein Glas Licht ablenkt, so dass die Position von Objekten verschoben wiedergegeben wird. Wenn das Licht zusätzlich noch in verschiedene Richtungen abgelenkt wird, muss das Gehirn viel härter arbeiten, um daraus ein Bild zusammenzusetzen. HDO korrigiert diese Ablenkungen: Beide Augen sehen dasselbe unverzerrte Bild, und Objekte sind auch wirklich dort, wo sie sein sollen.

Aufprallschutz

Oakley-Brillen besitzen die wiederstandsfähigsten Gläser der gesamten Industrie, deren Materialien und Geometrien auch den härtesten Aufpralltests des American National Standards Institute (ANSI Z87.1) spielend gewachsen sind. Deshalb bieten das Glasmaterial und die Fassungsgeometrie der Oakley Brillen unübertroffenen Aufprallschutz bei hoher Geschwindigkeit und Masse.
Oakley AufprallschutzMassenaufpralltest:
Der Massenaufpralltest sieht vor, dass das Glas von einem 500g schweren Metalldorn aus 1,30m Höhe getroffen wird. Um den Test zu bestehen, darf das Glas weder splittern noch brechen, und es dürfen sich keine Teile ablösen, die das Auge verletzen können.
Hochgeschwindigkeits-Aufpralltest:
Für diesen Test wird eine 0,64 cm grosse Stahlkugel von einer pneumatischen Abschussvorrichtung auf 164 km/h beschleunigt. Das Glas wird aus drei verschiedenen Höhen und sieben unterschiedlichen Winkeln beschossen. Um den Test zu bestehen, darf die Scheibe das Auge beim Aufprall nicht berühren und weder brechen noch splittern; auch hier dürfen sich keine Teile ablösen, die das Auge verletzen können.

 

UV-Schutz
Oakley-Sonnenbrillen bieten unschlagbaren Schutz gegen die schädliche UV-Strahlung. Das Plutonite-Glasmaterial blockiert 100% der UVA-, UVB- und UVC Strahlen sowie schädliches blaues Licht bis 400nm Wellenlänge. Im Gegensatz zu einem dünnen Oberflächenfilm, der verkratzen kann und so die erweiterten Pupillen der UV-Strahlung aussetzt, wird der UV-Schutz von Oakley direkt in das Glasmaterial integriert. Er ist also von der Tönnung oder der Farbe des Glases unabhängig. Deshalb bieten sogar hellste Oakley-Brillengläser vollständigen UV-Schutz. Die nach hinten gezogene starke Wölbung der Gläser sorgt zusätzlich für UV-Schutz bei seitlichem Lichteinfall.

Plutonite Brillenglasmaterial
Das leichte Plutonite - Glasmaterial bietet höchste Klarheit und hervorragenden Tragekomfort sowie Schutz gegen Aufprall und ultraviolette Strahlung. Zusätzlich zu den geprüften Sicherheitsmerkmalen der Oakley-Brillen filtert das aufprallresistente Material 100% aller UVA-, UVB-, UVC-Strahlen und schädliche Blaulicht-Anteile. Plutonite ist das einzige Glasmaterial, das die Performance-Standards und hohen Anforderungen der Produktionstechniken und des digitalen Designs von Oakley erfüllt.

Iridium - Glasverspiegelung
Oakleys verschiedene Iridium-Verspiegelungen ermöglichen dem Träger, die Lichtdurchlässigkeit für alle Lichtverhältnisse selbst zu bestimmen. Überhitzte Metalloxide werden auf molekularer Ebene mit dem Brillenglas verschmolzen und gehen eine dauerhafte Verbindung ein. So wird eine einheitliche Filterschicht erzeugt, die den Kontrast optimiert und die Blendung minimiert. Mit einer Lichtdurchlässigkeit von 9 bis 92% sind die Verspiegelungen für verschiedenste Zwecke optimiert und speziell auf ein optimales Gleichgewicht zwischen Reflexion, Lichtdurchlässigkeit und Absorption abgestimmt.

Polarisation
Die Oakley Polarisationstechnologie übertrifft alle gängigen Industrienormen bezüglich Sicht, Leistung und Robustheit. Standardlösungen, bei denen Polarisationsschichten z.B. durch Laminieren (Filter wird durch Klebemittel mit den Brillenglasschichten verbunden) eingebracht werden, können zu getrübtem Sehen und Verzeichnungen führen. Bei Oakley wird ein Spritzgussverfahren verwendet, um das Brillenglasmaterial um den Filter herum zu giessen. Durch dieses flüssige Fusionsverfahren entsteht eine Verbindung auf molekularer Ebene, bei einer Filterleistung von 99,9% und maximaler optischer Klarheit.

Hydrophobe Beschichtung
Oakley schützt seine polarisierten Gläser mit einer bahnbrechenden Technologie, die Wasser und Schweiss abstösst, Staub nicht anzieht und auch Öle nicht haften lässt. Diese bleiben also sauberer als die jeder anderen Marke. Egal ob Du Mountainbike fährst, segelst oder nur am Strand liegst - Oakleys polarisierte Gläser lassen den Schmutz abblitzen.
Hydrophob
Die hydrophobe Beschichtung stösst Flüssigkeiten wie Wasser und Schweiss ab; bei Kontakt mit der Scheibe entstehen Tropfen, die sich nicht halten können und meist ohne Wischen sofort abperlen. Eventuelle Restwassermengen lassen sich deutlich leichter entfernen als bei konventionellen Brillen.
Oleophob
Schluss mit dem Frust über verschmierte Gläser voller Fingerabdrücke, die sich nur schwer reinigen lassen: Bei einer polarisierten Oakley kann man solche Verschmutzungen ohne Auwand wegwischen, und es verbleiben keine Rückstände oder Trübungen auf dem Glas.
Antistatisch
Die opitsche Klarheit wird durch Staub dramatisch vermindert. Dieser wird durch statische Aufladung angezogen; ein konventionelles Glas muss dadurch häufiger gereinigt werden und zerkratzt leichter. Oakley-Gläser ziehen dank antistatischer Eigenschaften Staub und vergleichbaren Schmutz gar nicht erst an.

3-Punkt-Sitz
Oakley-Fassungen werden für einen komfortablen und sicheren Sitz konstruiert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Brillen liegt jede Oakley-Fassung nur an der Nasenwurzel und im Kopfbereich hinter den Ohren auf. Das ermöglicht einen optimalen Sitz und verursacht keine unregelmässigen Druckstellen. Bei einigen Modellen werden die Bügel mit Unobtainium ummantelt, einer Oakley-Innovation, die den Halt beim Schwitzen sogar noch erhöht.

Rahmenkonstruktion
Durchbrüche in der Materialforschung sind die Grundlage für Oakleys leichte, widerstandsfähige Hochleistungsrahmen, die herausragenden Schutz und Komfort ermöglichen. Die Polymere des O Matter-Rahmens wurden auf besondere Haltbarkeit und kontrollierte Flexibilität ausgelegt, um beim Aufprall bestmöglich zu schützen. Die Fusion von 5 Metallen in der speziellen C-5 Legierung ermöglicht die Fertigung der robusten und leichten Gestelle der Oakley Wires. Beide Materialien sind gegenüber UV-Strahlung, Feuchtigkeit, thermischen Unterschieden und Chemikalien weitestgehend unempfindlich.

X Metal
Oakley X Metal ist die einzige 3D-geformte, hypoallergene Vollmetallfassung auf der Welt. Das phänomenale Verhältnis von Gewicht zu Steifigkeit maximiert Komfort und Haltbarkeit. Austauschbare Nasenstege, flexible Brücken und Bügelanpassungen sorgen für einen vollständig anpassungsfähigen Aufbau. So kann der Träger sich die Brille für einen perfekten Sitz selbst einstellen. Um eine präzise optische Geometrie in einer anpassbaren Fassung zu erreichen, werden die produzierten Teile unter einem Echtzeit-Röntgenscanner analysiert und einer fünfachsigen Bearbeitung in computerbasierten Systemen unterzogen, die eine Toleranz von 0,0005 erlaubt.



Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln) Seiten:  1